Grolmgeschichte Nr. 4 oder „Die goldene Schaufel“

Grolm Grolmgeschichte Nr. 4 Diese Grolmgeschichte beruht auf einer wahren Begebenheit und echten Orten. Ob die Menschen und Grolme um die es in dieser Geschichte geht auch echt sind oder frei erfunden, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Weiterlesen »

Advertisements

Grolmgeschichte Nr.3 oder „Ein Geburtstagsgeheimnis“

Grolmgeschichte Nr.3Ein Geburtstagsgeheimnis

“Heute kann es regnen, stürmen oder schnein’“ schallt es durch die offenen Fenster in der Mandelstr. 10. Grolm 83 sitzt, für die Menschen unsichtbar, versteckt auf einer leicht angestaubten Gardinenstange im Wohnzimmer von Familie Keller. Bekanntermaßen mögen Grolme den Staub. Sie können ihn wie kleine Portale nutzen und sich so von ihrer Grolmhöhle aus in die Welt der Menschen teleportieren. Klammheimlich. Grolm 83 liebt Geburtstage. Eigentlich sind alle Feste an denen bei den Menschen viele Verwandte zusammen kommen das größte für unseren Grolm. Denn wo viele Menschen beisammen sind, gibt es meistens ein bisschen Chaos. Und Grolme mögen Chaos.

Weiterlesen »

Grolmgeschichte Nr. 2 oder „Das Geheimnis der Tunnenwülfe“

Grolm 2

Das Geheimnis der Tunnenwülfe

Grolm 39, von manchen liebevoll Tunnengrolm genannt, ist auf der Suche nach einem staubigen Spiegel. Grolme haben eigentlich keine Namen, sondern Nummern. Mit so etwas wie Namen wollen sie sich nicht aufhalten. Es gibt viel wichtigeres, finden die Obergrolme. Doch Grolm 39 und ihre Freundinnen mögen es, dass die Menschen so lustige Namen haben. Wie Henri oder Toni zum Beispiel – zum Grimmigschauen so lustig sind die. Und da Grolm 39 am allerliebsten Tunnenwülfe mag, nennt sie sich selbst Tunnengrolm. Ein besonders schöner Name, oder?

Weiterlesen »

Die erste Hürde ist geschafft…

Wir haben tatsächlich einen Krippenplatz fürs Pipettchen bekommen. Nicht für August, nein einen Platz ab März – ein riesiger Glückstreffer. Das bedeutet unser Baby ist ab März groß. Er wird dann ja auch schon 1 Jahr alt – oder erst? Dann gibt es feste Strukturen jeden Tag, nicht nur für den Pipetten-Papa, sondern für uns alle drei. Kein nochmalstillenundbisneunliegenbleiben mehr. Das bedeutet nämlich auch, dass mein Babyjahr vorbei ist. 1 Jahr, nimmt man die Schwangerschaft dazu sogar 1 Jahr und neun Monate in denen ich diesem kleinen Menschen so nah war, wie noch nie einem anderen Menschen zuvor. Das vielleicht wundervollste und aufregendste Jahr meines Lebens. Das schnellste Jahr aller Zeiten definitiv! Weiterlesen »

Der Grolm

Da mir die Geschichte des Grolms aktuell etwas entgleitet und der Grolm in meinem Kopf ein wirres Eigenleben startet, leider ohne dabei auf Kontinuität und Storyline zu achten, gibt’s jetzt eine kleine Illustration von meinem Grolm.

Grolm Skizze
So sieht er aus – der Grolm.

Der Grolm ist meistens schlecht gelaunt. Eigentlich ist der Grolm sogar ein regelrechter Miesepeter. Er ist gräulich in Farbe und Funktion und labt sich am liebsten am Unmut anderer.

Nachts am Laptop

Los geht’s!

Ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Jenny, 30 Jahre, Mama eines entzückenden Sohnes – wir nennen ihn Pipettchen – Redakteurin (aktuell noch in Elternzeit), in den letzten vier Jahren neun Mal umgezogen und habe ein ambitioniertes Ziel: Ich möchte ab April wieder arbeiten, einen eigenen Blog mit vielen kleinen (Vorlese- und echten) Geschichten machen und ein Kinderbuch schreiben. Viel zu berichten also.

Weiterlesen »